Zur Ausgabe
Artikel 84 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Jean-Pierre Corpataux

aus DER SPIEGEL 34/1987

Jean-Pierre Corpataux, 37 (Photo o.) Künstler und Cafebesitzer im schweizerischen Freiburg, hängte seinen Beruf als Metzger an den Nagel, legte sein Handwerkszeug aber nicht aus der Hand. Als ihm das Gesundheitsamt vor drei Jahren seinen Laden schloß, begann er »vor Wut« zu malen, blieb aber beim gewohnten Sujet: Schnell, wie er früher Koteletts hackte, spachtelt er sie heute mit dem Messer auf die Leinwand. Nur die Preise sind gestiegen: Für Werke wie die Rinderhälften namens »Reagan und Gorbatschow« (Photo r.) bekommt er nach eigener Auskunft bis zu 20000 Mark. Trotz einer gewissen Liebe zum Abstrakten zeigt der Metzgermeister doch Liebe zum Detail. Seine blutige Roh-Kunst erschöpft sich in den Farben Blau, Orange, Violett und Weiß: »Wer es rot malt, hat vom Fleisch keine Ahnung.«

Zur Ausgabe
Artikel 84 / 89
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.