Zur Ausgabe
Artikel 22 / 124
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Jens Reich

aus DER SPIEGEL 14/1995

ist Molekularbiologe und arbeitet an einem Institut für medizinische Grundlagenforschung in Berlin-Buch. Im Herbst 1989 gehörte der Arzt zu den Gründern des Neuen Forums und saß für die Bürgerrechtspartei in der letzten DDR-Volkskammer. Zum Honecker-Staat hatte der Wissenschaftler stets Distanz gehalten und sich in den letzten DDR-Jahren mehr und mehr in seine private Nische zurückgezogen. Erst der Protest seiner Kinder gegen das »Schneckenhausleben« ließ ihn politisch aktiv werden. Nach der Vereinigung kandidierte der parteilose Bürgerrechtler auf Bitte der Grünen erfolglos für das Amt des Bundespräsidenten. Alle Angebote, als Berufspolitiker für die Ökopartei in den Bundestag einzuziehen, schlug Reich, 56, aus - um nicht »im Politikgeschäft verbraten zu werden«.

Zur Ausgabe
Artikel 22 / 124
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.