Zur Ausgabe
Artikel 10 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Jugendkrawall in Dresden

*
aus DER SPIEGEL 13/1984

Mit Schlagstöcken und Schäferhunden gingen am Karnevalsdienstag rund 100 Volkspolizisten in der Dresdner Fußgängerzone gegen eine Gruppe von etwa 150 Jugendlichen vor. Die jungen Leute, einige von ihnen stark angetrunken, hatten zunächst Faschingslieder gesungen und lautstark ihren Fußballklub Dynamo Dresden hochleben lassen; Passanten wurden nicht belästigt. Als sich eine größere Gruppe der Jugendlichen der Aufforderung widersetzte, die »Zusammenrottung« aufzulösen, marschierten die Vopos mit Schäferhunden auf. Der Konflikt eskalierte: »Deutschland, Deutschland« skandierten die Jugendlichen und schließlich »Nieder mit der SED«. Mit äußerster Brutalität, so beobachteten Augenzeugen, schlugen die Ordnungshüter dann mit Schlagstöcken auf die jungen Leute ein. Ein halbes Dutzend Vopos knüppelte einen 15 Jahre alten Jungen nieder, zu dritt oder zu viert stürzten sich andere auf einzelne Jugendliche in der Menge, mit Schäferhunden trieben sie den Rest auf eine angrenzende Grünfläche. Auf Unmutsäußerungen von Passanten über den brutalen Einsatz ("Schämen solltet ihr euch") reagierten die Volkspolizisten nicht.

Zur Ausgabe
Artikel 10 / 83
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.