Zur Ausgabe
Artikel 56 / 128
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Südafrika Kapstadt will kämpfen

aus DER SPIEGEL 24/1994

Im neuen Südafrika ist ein Streit über die künftige Hauptstadt entbrannt. Bisher wurde der Kap-Staat von zwei Städten aus verwaltet: der biederen Burenstadt Pretoria und der Touristenattraktion Kapstadt. Um Geld zu sparen, erwägt die Regierung unter Nelson Mandela nun, das südafrikanische Parlament von Kapstadt in den Regierungssitz Pretoria zu verlegen. Die kostspielige Hauptstadtlösung entstand aus einem Kompromiß des Einigungsvertrages von 1910. Seinerzeit hatten sich die britischen Kolonien - Transvaal, Natal, Oranje-Freistaat und das Kap - zur Südafrikanischen Union zusammengeschlossen: Pretoria wurde zum Verwaltungs- und Kapstadt zum Parlamentssitz. Kapstadt will den Prestigeverlust jedoch nicht hinnehmen. »Wir werden«, kündigte Stadtrat Clive Koegen entschiedenen Protest an, »mit Zähnen und Klauen dafür kämpfen, daß wir die legislative Hauptstadt Südafrikas bleiben.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 56 / 128
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.