Zur Ausgabe
Artikel 121 / 121
Vorheriger Artikel

Khadiga Gurhan,

aus DER SPIEGEL 42/1993

35, zweite Ehefrau des somalischen Rebellenführers Aidid, ist das erste Clanmitglied, das aufgespürt wurde - allerdings in Kanada. Die Einwanderungsbehörde des Landes beschuldigt Gurhan und einige andere Familienangehörige Aidids des Asylmißbrauchs. Gurhan erhielt im Dezember 1990 Asyl, weil ihr Mann zu jener Zeit als Mitglied der somalischen Opposition verfolgt wurde. Da Gurhan aber bereits im letzten Jahr problemlos Somalia besuchte, so die Behörde, hätte sie bei ihrer Rückkehr ihren Flüchtlingsstatus verloren. Auch die Sozialhilfe, von der sie in London in Ontario lebe, kassiere sie unrechtmäßig. Khadiga Gurhan bat um Verständnis: »Ich schäme mich, von Sozialhilfe leben zu müssen. Aber mein Mann hat kein Geld. Er ist ein Rebell.«

Zur Ausgabe
Artikel 121 / 121
Vorheriger Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.