Zur Ausgabe
Artikel 44 / 97
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Kokain für Japan

aus DER SPIEGEL 33/1991

Lateinamerikanische Kokaindealer entdecken den japanischen Markt - und neue Geschäftsverbindungen zu den Gangstersyndikaten des ostasiatischen Inselreichs. Der wachsende Drogenmißbrauch in Japan gebe Anlaß zu »großer Sorge«, schreibt das Nationale Polizeiamt in Tokio in dem jetzt vorgelegten Weißbuch 1991, und könne schon bald Ausmaße »wie in Europa oder den USA« annehmen. Bis vor drei Jahren galt etwa Kokain in Japan nicht als ernst zu nehmende Bedrohung, da die Rauschgiftdetektive jährlich nur etwa ein Kilo Schmuggelware abfangen konnten. Doch in den zwölf Monaten bis Juli dieses Jahres konfiszierte die Polizei 68,5 Kilo Kokain. 22 Lateinamerikaner wurden als Rauschgiftschmuggler festgenommen. In insgesamt 93 Kokainfällen 1990 waren 28mal japanische Syndikatgangster verwickelt.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 44 / 97
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel