Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

»Kommunismus will die Welt beherrschen«

Aus der abgelehnten Münchner Dissertation von Reagans Sicherheitsberater Richard V. Allen Mit dem neuen US-Präsidenten Ronald Reagan wird diesen Dienstag dessen Sicherheitsberater Richard V. Allen, 45, ins Weiße Haus einziehen, militanter Vertreter einer neuen Politik der Stärke, zu der sich auch Reagan und sein Außenminister Haig bekennen. Das belegt eine Dissertation über das Thema »Die Theorie und Praxis der Befreiung des Menschen im Marxismus-Leninismus«, mit der Allen 1966 nach dreisemestrigem Politologie-Studium in den Jahren 1959/61 an der Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität München zu promovieren versuchte. Das einzige noch vorhandene Dissertationsexemplar trägt den handschriftlichen Vermerk: »Da die Promotion nicht stattfand bzw. die Urkunde nicht ausgehändigt wurde, wurden die Tauschexemplare im November 1977 makuliert. Wie der SPIEGEL aus Universitäts-Kreisen erfuhr, wurde die Arbeit des fließend deutsch sprechenden Autors abgelehnt, weil die Mehrheit der Prüfer sie als zu apologetisch, zu vordergründig antimarxistisch und zu »flott« befand. Zitate aus dem 270 Seiten starken Werk:
aus DER SPIEGEL 4/1981
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel