Zur Ausgabe
Artikel 45 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

BERTELSMANN Konflikt geklärt

aus DER SPIEGEL 7/1999

Der Streit zwischen dem langjährigen RTL-Chef Helmut Thoma, 59, und der Bertelsmann-Führung ist beigelegt. In einem vertraulichen Gespräch einigte sich Thoma mit dem neuen Vorstandschef Thomas Middelhoff, Fernsehvorstand Michael Dornemann und TV-Manager Rolf Schmidt-Holtz über künftige Aufgaben. Nach der mündlichen Vereinbarung, die in zwei Wochen schriftlich fixiert werden soll, wird Thomas noch laufender Vertrag als RTL-Geschäftsführer vorzeitig gelöst, der ursprünglich erst fürs Jahr 2000 vorgesehene Beratervertrag soll vorgezogen werden, Laufzeit: 5 Jahre. Thoma, der seine Jahresbezüge von rund 1,5 Millionen Mark behält, zieht sich dabei auch von seinem ohnehin einflußlosen Posten als Beiratsvorsitzender von RTL zurück. Statt dessen will Middelhoff den TV-Profi Thoma künftig vor allem international einsetzen, etwa bei einer geplanten intensiveren Fernsehzusammenarbeit mit dem französischen Konzern Vivendi. Daneben kann Thoma, der die Pay-TV-Pläne des Medienkonzerns bisher als »elektronischen Rinderwahnsinn« bezeichnet hatte, auch andere Beraterjobs annehmen. Zum Beispiel wird er als Medienberater für den NRW-Ministerpräsidenten arbeiten.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 45 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.