Zur Ausgabe
Artikel 5 / 52

Kraft

aus DER SPIEGEL 7/1951

Schleswig-Holsteins 220 000 Arbeitslose werden mobil gemacht. In Einfeld, wo schon Wolfgang Hedler sich mit einer allzu massiven Rede sein Strafverfahren geholt hatte, organisierte sich ein Teil der schleswig - holsteinischen Erwerbslosen-Ausschüsse als neue politische Kraft zu einer Landesorganisation. Kommunisten und BHE-Leute warben zäh um die Spitzenposten der Organisation; die Kommunisten, wie das Kieler Innenministerium warnte, aus Tarnungsgründen auch als »Parteilose«, die Heimatvertriebenen und Entrechteten, wie sie selbt sagten, »um den kommunistischen Einfluß unter den Erwerbslosen rechtzeitig abzufangen«.

Oberster schleswig-holsteinischer Arbeitsloser wurde BHE-Mann Alfred Jansen, zweiter Vorsitzender der Parteilose Willi Büchmann, von dem das Innenministerium sagt, er habe vor 33 lange der KP angehört und habe auch heute noch beste Beziehungen dorthin.

Die Arbeitslosen versprachen, bei den Kommunalwahlen am 29. April »den Parteien, die nichts für uns getan haben«, die Quittung zu geben. Die 220 000 Arbeitslosen stellen rund zwölf Prozent der Wahlberechtigten des Landes dar. Schleswig-Holsteins Finanzminister Waldemar Kraft, Chef des BHE, hat SPD und CDU des Landes zur Rückzahlung von je 40 000 DM Ueberbrückungskredit aufgefordert, den die beiden Parteien nach der Währungsreform von der damaligen SPD-Landesregierung bekommen hatten.

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 52
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.