Zur Ausgabe
Artikel 41 / 106
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Mode Kunstpo für Diätopfer

aus DER SPIEGEL 17/1995

Wenn Intelligenz heißt, die Dinge von einem neuen Standpunkt aus zu betrachten, dann sind japanische Designer verdammt intelligent. Anstatt, wie sonst üblich, Hosen und Röcke dem Körper anzupassen, gleichen sie den Körper der Kleidung an. Mit Polstern, die an einem Band hängen, werden flache Pos und Hüften gerundet, was einen weiblichüppigen Gesamteindruck geben soll. Gleichzeitig sind die Kunstpölsterchen, die gern in Kombination mit dem wattig-dicken Wonderbra getragen werden, auch geeignet für abgemagerte Diätopfer. Sie können sich, unbelastet von ungelösten Problemzonen, selbstbewußt in alter Fülle zeigen und sogar die zu weit gewordenen Stretchhosen noch auftragen. Den Wunderpo gibt es bisher allerdings nur in Japan zu kaufen.

Zur Ausgabe
Artikel 41 / 106
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.