Zur Ausgabe
Artikel 28 / 125
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lehrer und Schulrat

aus DER SPIEGEL 31/1995

war Hans Schwier, bevor er 1970 in den Landtag von Nordrhein-Westfalen gewählt wurde. 1980 ernannte ihn Johannes Rau zum Wissenschafts-, 1983 zum Kultusminister. Bei der Landtagswahl am 14. Mai kandidierte er nicht mehr. Schwier, 69, hat zwei Nachfolgerinnen: Gabriele Behler, 44, als Ministerin für Schule und Weiterbildung, und Ilse Brusis, 58, als Ministerin für Kultur und Sport (sowie für Stadtentwicklung).

Schwier war länger im Amt als 159 der 160 deutschen Kultus- und Wissenschaftsminister, die es seit Kriegsende gab; lediglich Hans Maier in Bayern amtierte einige Monate länger.

Zur Ausgabe
Artikel 28 / 125
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.