Wie die EU in Libyen Folter und Missbrauch von Flüchtlingen unterstützt

Italien spielt eine besondere Rolle
Niemand darf der Folter oder unmenschlicher oder erniedrigender Strafe oder Behandlung unterworfen werden.

Art. 3 der Europäischen Menschenrechtskonvention

Libyen ist das schrecklichste Land, das ich je kennengelernt habe.​

Dahir, Flüchtling aus Somalia

Fotostrecke

Libyen Bürgerkrieg neu

Wir waren etwa 100 Flüchtlinge in dem Container. Das war unsere Unterkunft, dort sollten wir stehend ausharren.

Viele meiner Freunde haben Libyen nicht überlebt. Ich habe gesehen, wie sie umgebracht wurden.

Sie foltern dich, sie erpressen dich, lassen dich schuften – Menschenleben bedeuten Ihnen nichts.​

Augenzeugen sprachen von exakt fünf Erschießungen wöchentlich in einem Gefängnis – mit Ankündigung und jeweils freitags, um Raum für Neuankömmlinge zu schaffen.

Die Menschen berichten sehr häufig von Gewalt, von Folter und dass den Angehörigen gedroht wird, sie zu ermorden, wenn nicht noch mehr Geld kommt.

Mechthild Wenk-Ansohn​

In der erdrückenden Hitze haben viele kaum Zugang zu Wasser – es gibt nur verschmutztes Salzwasser.

Anne Bury