Zur Ausgabe
Artikel 64 / 137
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Spiegel des 20. Jahrhunderts LITERATUR zu Der Wahn der Atomrüstung

DAS JAHRHUNDERT DER KRIEGE: Der Wahn der Atomrüstung
aus DER SPIEGEL 5/1999

MARTIN CRUZ-SMITH: »Los Alamos«. Wilhelm Heyne Verlag, München 1998; 328 Seiten - Der Bestseller-Autor ("Gorki Park«, »Polar Star") über Oppenheimers exotische Truppe aus Forschern, Militärs und Spionen, die das Indianerland in New Mexico mit ihrem Feuerball verwüstet.

LAWRENCE FREEDMAN: »The Evolution of Nuclear Strategy«. Macmillan, London 1981; 473 Seiten - Standardwerk zur Entwicklung der westlichen Atomwaffenpolitik.

DAVID HOLLOWAY: »Stalin and the Bomb«. Yale University Press, New Haven & London 1994; 464 Seiten - Beste westliche Beschreibung des erfolgreichen Aufholrennens der sowjetischen Atombombenbauer.

VINCENT C. JONES: »Manhattan: The Army and the Atomic Bomb«. Center of Military History / United States Army, Washington 1985; 660 Seiten - Die militärischen Vorbereitungen der Atomschläge gegen Hiroschima und Nagasaki, akribisch aufgezeichnet.

MASUJI IBUSE: »Schwarzer Regen«. Fischer Taschenbuch Verlag, Frankfurt 1985; 372 Seiten - Einer der besten Romane aus Japan über die Atombombenabwürfe auf Hiroschima und Nagasaki.

FRED M. KAPLAN: »The Wizards of Armageddon«. Stanford University Press, Stanford 1991; 452 Seiten - Brillante Darstellung der US-Nuklearstrategie und ihrer Entwicklung.

RICHARD RHODES: »Dark Sun: The Making of the Hydrogen Bomb«. Simon & Schuster Inc., New York 1995; 732 Seiten - Wie die amerikanische Wasserstoffbombe entstand und den Kalten Krieg nährte - exzellent geschildert von einem Pulitzer-Preisträger.

Zur Ausgabe
Artikel 64 / 137
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.