Zur Ausgabe
Artikel 65 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Spiegel des 20. Jahrhunderts LITERATUR zu Die Kriege um Israel

DAS JAHRHUNDERT DER KRIEGE: Die Kriege um Israel
aus DER SPIEGEL 7/1999

SHLOMO AVINERI: »Profile des Zionismus. Die geistigen Ursprünge des Staates Israel«. Gütersloher Verlagshaus, Gütersloh 1998; 256 Seiten - Exzellente Porträts von 18 Vordenkern des Zionismus.

HELGA BAUMGARTEN: »Palästina: Befreiung in den Staat. Die palästinensische Nationalbewegung seit 1948«. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1991; 448 Seiten - Fundierte Darstellung der palästinensischen Befreiungsbewegungen.

LARRY COLLINS, DOMINIQUE LAPIERRE: »O Jerusalem«. Goldmann Verlag, München 1986; 608 Seiten - Spannender Bericht über den ersten israelisch-arabischen Krieg 1948/49.

AMOS ELON: »Morgen in Jerusalem. Theodor Herzl. Sein Leben und Werk«. Fritz Molden Verlag, Wien 1975; 432 Seiten - Die abenteuerliche Geschichte des Mannes, ohne den Israel wohl kaum entstanden wäre.

CHAIM HERZOG: »Kriege um Israel 1948 bis 1984«. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main 1984; 460 Seiten - Ein Standardwerk des ehemaligen israelischen Präsidenten.

ARTHUR KOESTLER: »Diebe in der Nacht«. Ullstein Verlag, Frankfurt am Main 1990; 384 Seiten - Schilderung der jüdischen Besiedlung Palästinas in den dreißiger Jahren.

HELMUT MEJCHER: »Sinai, 5. Juni 1967. Krisenherd Naher und Mittlerer Osten«. Deutscher Taschenbuch Verlag, München 1998; 304 Seiten - Analyse des Sechs-Tage-Krieges und dessen Auswirkungen auf den Nahen Osten bis zum heutigen Tage.

»Yitzhak Rabin: Feldherr und Friedensstifter«. Aufbau-Verlag, Berlin 1996; 330 Seiten - Biographie eines Generals, der zum Friedensnobelpreisträger wurde.

Zur Ausgabe
Artikel 65 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.