Zur Ausgabe
Artikel 94 / 101

Personalien Ljudmilja Putina

aus DER SPIEGEL 8/2009

Ljudmilja Putina , 51, Ehefrau des russischen Premierministers, gab einen seltenen Einblick in das Familienleben im Hause Putin. Leider gebe es eine Parallele zwischen ihrem eigenen Elternhaus und der Art, wie die Putins mit ihren Töchtern Marija und Katja, die heute schon erwachsen sind, umgingen: die autoritäre Erziehung. Dabei entspricht dieser Stil gar nicht ihren Überzeugungen, wie sie in einem Interview mit der Zeitschrift »Die Gesundheit des Schulkindes« enthüllte. Putina kritisierte das immer noch sowjetisch geprägte Schulsystem im Land. »Lasst uns den Kindern täglich erlauben, ihre eigene Wahl zu treffen und ihr eigenes Leben zu leben«, sagte sie. Russische Eltern forderte sie auf, den Kindern morgens mal ein paar Stunden mehr Schlaf zu gönnen, »wenn diese müde und ausgelaugt« sind, oder den Nachwuchs einfach mal einen Tag zu Hause zu lassen, wenn eigentlich Schule ist. Schwer vorstellbar, dass Wladimir Putin, Russlands starker Mann mit einem Hang zum autoritären Regieren, seinen Töchtern dies hätte durchgehen lassen.

Zur Ausgabe
Artikel 94 / 101
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.