Zur Ausgabe
Artikel 90 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Lothar Rühl

aus DER SPIEGEL 7/1986

Lothar Rühl, 59, als Staatssekretär im Verteidigungsministerium für Strategie und Bündnis zuständig, plant eine Zukunft als Professor. Er habilitierte sich an der Kölner Universität über ein Thema seines Aufgabenbereichs: »Die Sicherheit Europas unter den Bedingungen globalstrategischer Parität«. Die Habilitationsschrift ist das Ergebnis eines Forschungsauftrags der Thyssen-Stiftung, den Rühl 1979, damals noch Journalist, angenommen hatte. An dem von Thyssen hochdotierten und dann für die Universität umgearbeiteten Werk arbeitete Rühl auch als stellvertretender Regierungssprecher der sozial-liberalen und als Staatssekretär der konservativ-liberalen Koalition. Er habe doch, verteidigte sich Rühl vergangene Woche gegen Kritik aus den eigenen Reihen, 1979 bei Übernahme des Thyssen-Auftrags »keine Ahnung« von seiner späteren »staatlichen Tätigkeit« gehabt; im übrigen habe Verteidigungsminister Wörner keine Einwände gegen diese Nebentätigkeit gehabt. Thyssen ist einer der größten Rüstungskonzerne der Bundesrepublik.

Zur Ausgabe
Artikel 90 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.