Zur Ausgabe
Artikel 13 / 70

AUSLAND Lusitania.

aus DER SPIEGEL 21/1962

Das 1915 von einem

deutschen U-Boot versenkte britische Passagierschiff »Lusitania«, bei dessen Untergang fast 1200 Menschen ums Leben kamen, war entgegen damaligen britischen und amerikanischen Behauptungen möglicherweise doch bewaffnet und mit Munition beladen. Der amerikanische Taucher John Light entdeckte an dem Wrack Beschädigungen und andere Spuren, die ihn zu der Vermutung anregten, daß Taucher des britischen Geheimdienstes belastende Beweisgegenstände von dem gesunkenen Schiff entfernt haben, dessen Versenkung 1915 Aufsehen erregte.

Zur Ausgabe
Artikel 13 / 70
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.