Zur Ausgabe
Artikel 94 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

PRESSE Männer im Visier

aus DER SPIEGEL 2/2003

Als Retter aus der Anzeigenkrise haben deutsche Verlage die Männermagazine ausgemacht. In dieser Woche kommt Burda mit einem neuen »Playboy« auf den Markt, Mitte Februar folgt die Verlagsgruppe Milchstraße mit »Amico«, einem Pendant zur eigenen Frauenzeitschrift »Amica«. Im Frühjahr startet der Springer-Verlag einen Mode-Ableger von »Maxim«. Ein neues Heft (Arbeitstitel: »Matador") hat auch der Bauer-Verlag entwickelt - der Gang an den Kiosk ist aber noch ebenso wenig sicher wie bei »Look« von Gruner + Jahr. Der Sturm auf männliche Leser ist auf die Auflagen- und Anzeigenerfolge vieler Hochglanzblätter zurückzuführen. So schaffen »FHM« und »Maxim« anderthalb bis zwei Jahre nach ihrem Start mit Themen wie »So mogelst du dich bei jeder Frau ins Bett« Auflagen zwischen jeweils 250 000 bis 270 000 Exemplaren. »GQ« erhöhte seinen Anzeigenumfang zuletzt um rund 13 Prozent.

Zur Ausgabe
Artikel 94 / 120
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.