Zur Ausgabe
Artikel 75 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Mieser Fraß
aus DER SPIEGEL 22/1976

Mieser Fraß

(Nr. 16/1976, Gastronomie: Amerikas größte Imbißkette will Hamburg für den Hamburger« erobern)

McDonald's gastronomische Genüsse sind in Hamburg bisher wirklich unerreicht: Wo sonst gibt's Pommes in Pappe, Milchshakes in Pappe, wo sonst schmeckt sogar der Hamburger, wie es »ich gehört, nach Pappe? American Culture at its best?

Hamburg WALTER REESE

Bürger Deutschlands, Bürger Mitteleuropas, wehrt Euch gegen das massive Eindringen von amerikanischem Primitivismus. Kauft nicht solchen miesen Fraß und laßt Euch nicht Messer und Gabel nehmen. Gastwirte Europas, wehrt Euch gegen die Verwendung des guten Namens »Restaurant« für derartige Futter-Verkaufsorte.

Dietzenbach (Hessen) HELMUT MÜLLER

Flugkapitän

Gastronomische Schriftsteller behaupten, daß der Erfinder ein Amerikaner namens Burger war. Er hat mit Rindfleisch und Brot angefangen und hat diese Produkte als »Burgers« verkauft. Später hat er das Rindfleisch mit Schweine-Schinkenfleisch ("Ham") gemischt und hat das neue Gericht »Ham-burgers« genannt. Wenn diese Darstellung korrekt ist, könnte sich also die Freie und Hansestadt Hamburg (die ja viele eigene kulinarische Spezialitäten hat) von diesem Komplex befreit fühlen.

Helsingborg (Schweden) ROLF BOSTRÖM

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 75 / 77
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.