Zur Ausgabe
Artikel 116 / 130

Briefe

Mißverständlich zitiert
aus DER SPIEGEL 32/1996

Mißverständlich zitiert

(Nr. 31/1996, Banken: SPIEGEL-Gespräch mit Deutsche-Bank-Chef Hilmar Kopper über Firmenpleiten und die Zukunft des Geldgewerbes) Hilmar Kopper hat recht. -Red.

Das mit mir geführte Interview haben Sie zutreffend wiedergegeben. In der Ankündigung auf Seite 4 ist ein Teil meiner Aussage jedoch mißverständlich zitiert. Ich habe keineswegs gesagt, daß ich die von Bundespräsident Herzog geforderte Reduzierung der Aufsichtsratsmandate für kindisch halte. Ich habe vielmehr, wie auf Seite 63 nachzulesen ist, erklärt, daß ich die gegenwärtige Diskussion über Aufsichtsräte für ziemlich kindisch halte. Daß der Bundespräsident gefordert hat, die Zahl der Aufsichtsratsmandate zu reduzieren, wurde erst danach vom SPIEGEL referiert.

Frankfurt HILMAR KOPPER Mitglied des Vorstandes der Deutsche Bank AG

Zur Ausgabe
Artikel 116 / 130
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.