Zur Ausgabe
Artikel 77 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Mit Beschlag belegt
aus DER SPIEGEL 15/1980

Mit Beschlag belegt

(Nr. 12/1980, Serie über Hitlers Monologe: »Die 'wirklich zugängliche' Tochter des US-Botschafters Dodd hätte keiner 'so richtig mit Beschlag belegt ... sonst hätte man den alten Dodd, der ja doch ein Trottel war, kriegen können'")

Wirklich machte Botschafter Dodd keinen besonders intelligenten Eindruck, aber was dessen Tochter Martha betrifft, irrte der »Führer«.

Von den zwölf damaligen Attaches, die er samt und sonders als »unfähig« verleumdete, waren meines Wissens nicht weniger als drei mit dem etwas rundlichen, sonst aber recht hübschen Mädchen befreundet, wenn auch nicht für längere Zeit. Martha schrieb später über ihre Berliner Jahre ein recht böses Buch, worin sie auch mich, damals Attache im AA, mit Namen nennt und sogar als »brilliant young man« bezeichnet.

Es wird unter anderem erwähnt, daß mein Vater, Dr. Otto Meissner (Chef der Präsidialkanzlei im Rang eines Reichsministers), dem Staatschef eine Bitte um Begnadigung für das schon ausgefertigte Todesurteil gegen ein junges Mädchen vorlegte. Auf den Vorschlag Meissners habe Hitler gesagt, er wäre wohl wahnsinnig] In Wirklichkeit wurde dieses Mädchen doch begnadigt.

Zwischen meinem Vater und Hitlers Adjutanten Schaub bestand ein Abkommen, demzufolge Schaub meinen Vater anrief, falls sich der Chef ausnahmsweise in besonders guter Laune befand. Sogleich eilte mein Vater mit der schon bereitliegenden Sammlung entsprechender Akten zum Staatschef.

Obenauf lag ein so schreiend ungerechtes Urteil, das selbst Hitler zu hart erscheinen mußte, vorausgesetzt die S.10 »gute Laune« hielt noch an. Wie meist erfolgte dann Begnadigung.

So heißt es denn zum Freispruch meines Vaters vor dem Amerikanischen »ilitärgerichtshof in Nürnberg: Meissner wird in sämtlichen Punkt"n » freigesprochen ... oft hat er harte Maßnahmen des Mannes, dem » » er diente, zu verhindern versucht, nicht ohne erhebliche » » persönliche Gefahr] »

München DR. JUR. HANS-OTTO MEISSNER

S.10

Meissner wird in sämtlichen Punkten freigesprochen ... oft hat er

harte Maßnahmen des Mannes, dem er diente, zu verhindern versucht,

nicht ohne erhebliche persönliche Gefahr]

*

Zur Ausgabe
Artikel 77 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.