Zur Ausgabe
Artikel 91 / 96
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Natalie Cole,

aus DER SPIEGEL 31/1991

41 (Foto r.), amerikanische Popsängerin, landete vergangene Woche mit ihrem Album »Unforgettable« ganz oben auf den amerikanischen Charts, gestützt von der Stimme eines Toten. Der Tote ist Vater Nat »King« Cole (Foto l. mit Tochter Natalie, 1956), hochgerühmter Sänger und Jazzpianist, der vor 25 Jahren an Krebs starb. Auf der nach dem Titelsong »Unforgettable« benannten Platte bringt die Popkünstlerin in einer Art Karaoke Singalong eben dieses Lied zu Gehör, das ihr Vater 1951 solo aufgenommen hatte. Damals war Tochter Natalie gerade ein Jahr alt. Das Duett der Lebenden mit dem Toten besticht, wie Musikkritiker anerkennen, durch die klare, saubere Stimme Nat »King« Coles, die in den fünfziger Jahren noch manch anderem drittklassigen Schlager zu guten Verkaufszahlen verholfen hatte.

Zur Ausgabe
Artikel 91 / 96
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.