Stärkere Nato Wie sich Putin verkalkuliert hat

Abschreckung und Verteidigung statt Annäherung – im Umgang mit Russland hat die Nato nun offiziell ihre Strategie gewechselt. Welche Rolle spielt Deutschland dabei?
Diese Podcast-Folge ist nicht mehr verfügbar

Diese Podcast-Folge ist nicht mehr verfügbar. Die aktuell abrufbaren Folgen gibt es hier.

Alle werktäglichen Folgen von SPIEGEL Daily können Sie auf SPIEGEL.de jeweils 48 Stunden lang hören. Die Best-Of-Folge am Wochenende ist sieben Tage lang abrufbar. Alle bereits erschienenen Folgen dieses Podcasts finden Sie auch bei Audible .

Mehr Soldaten, mehr Waffen, mehr Geld für Verteidigung. Beim ersten regulären Nato-Gipfel seit Russlands Angriff auf die Ukraine haben sich die Bündnispartner auf eine Aufstockung der schnellen Einsatzkräfte von 40.000 auf mehr als 300.000 geeinigt. Damit wappnet sich die Nato für die wachsende Bedrohung durch Russland. Außerdem sollen Schweden und Finnland als neue Mitglieder aufgenommen werden.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat in Madrid versprochen, dass sich Deutschland stärker einbringen wird. Zum Beispiel sollen deutsche Soldaten im Baltikum stationiert werden. Doch wie schnell das geht, ist unklar. »Alle gucken nach Deutschland und fragen, passiert das eigentlich, was Scholz da angekündigt hat«, berichtet SPIEGEL-Korrespondent Ralf Neukirch vom Treffen in Madrid. Im SPIEGEL Daily Podcast erklärt er, warum es für Deutschland schwierig wird, die Versprechen zu halten.

Über diesen Podcast

SPIEGEL Daily erscheint jeden Morgen bei SPIEGEL+ und auf Audible. Als Abonnent von SPIEGEL+ hören Sie die neuesten Folgen werktags ab sechs Uhr. Außerdem fassen wir fürs Wochenende die besten Momente der zurückliegenden Folgen zusammen.

Hören Sie diese Folge mit unserem Audioplayer am Anfang des Artikels. Alle bereits erschienenen Folgen dieses Podcasts finden Sie auch bei Audible .

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.