Zur Ausgabe
Artikel 31 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

NICHT BETEILIGT
aus DER SPIEGEL 24/1960

NICHT BETEILIGT

Hendrik de Man war nie »Kollaborateur«, wie Sie in Ihrem Artikel über die Overstraeten-Memoiren schreiben. Er löste die »Werkliedenpartij« auf und empfahl den Mitgliedern (aus Tarnungsgründen) in einem Aufruf, sich der »sozialen Arbeit« zuzuwenden ... Doch bereits 1941 - vielleicht sogar schon 1940 - wurde de Man aus Belgien verwiesen. Der deutsche Botschafter in Paris, Otto Abetz, ein Schüler de Mans, verwandte sich für ihn und wies ihm ein kleines französisches Dorf in Savoyen als Wohnsitz zu ... In Frankreich ging es ihm recht schlecht, so daß ich bei französischen (gaullistischen) Kreisen zu seinen Gunsten nicht ohne Erfolg intervenierte ...

De Man wurde tatsächlich im ersten Jahr der hysterischen »Reinigung« zu 20 Jahren Zwangsarbeit verurteilt, doch das Urteil wurde später revidiert. Wie ich sicher weiß, berieten ihn bei seinen Bemühungen um Kassation sehr hochgestellte belgische Politiker ...

Ottobrunn (München) H. SCHULZE-WILDE

Zur Ausgabe
Artikel 31 / 51
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.