Zur Ausgabe
Artikel 99 / 104
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Nicolas Sarkozy

aus DER SPIEGEL 22/2007

Nicolas Sarkozy , 52, neuer Staatschef Frankreichs, versteht keinen Spaß, wenn es um seine eigene Person geht. Wie die Pariser Zeitung »Le Monde« enthüllte, beschwerte sich der Konservative mehrfach über die Art und Weise, wie er vom Karikaturisten der Zeitung, Jean Plantureux, besser als »Plantu« bekannt, dargestellt wurde. So protestierte der damalige Innenminister Sarkozy bereits im Dezember 2005 ganz offiziell gegen eine Karikatur Plantus, die ihn mit einer um seinen Kopf schwirrenden Fliege zeigte. Üblicherweise zieren Fliegen aus Plantus Zeichenstift die Darstellungen des Rechtsextremen Jean-Marie Le Pen. Der Politiker schlug dem Karikaturisten sogar ein Treffen vor, bei dem er das »Missverständnis« aus dem Weg räumen wollte. Plantu reagierte auf seine Weise: Am nächsten Tag ließ er drei Fliegen um Sarkozys Kopf schwirren. Der Politiker wandte sich von nun an direkt an die Chefredaktion, zum Beispiel beklagte er sich über Zeichnungen, die ihn als kleinen Kläffer zeigten. Bisher hätten die Interventionen nichts bewirkt, versichert Plantu. Es sei aber nicht auszuschließen, dass die Methode eines Tages Erfolg habe. Sarkozy mache so viel Eindruck, dass es reiche, wenn jemand in der Chefredaktion Muffensausen bekomme - »und dann ist die Freiheit des Karikaturisten futsch«.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 99 / 104
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.