Zur Ausgabe
Artikel 9 / 108
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Noch weniger Soldaten?

aus DER SPIEGEL 38/1992

Führende Bonner Militärs rechnen damit, daß der Personalumfang der Bundeswehr bis zum Jahr 2000 auf 200 000 bis 250 000 Soldaten sinkt. Die Zahl von jetzt 437 000 Soldaten muß bis Ende 1994 nach den Vereinbarungen des »Zwei plus Vier«-Abkommens auf 370 000 fallen. Bundeswehr-Planer halten es für möglich, daß die Politiker wegen des Kostendrucks eine weitere Reduzierung der Streitkräfte beschließen. Mit einer Viertelmillion Soldaten könnte die Bundeswehr ihren bisherigen Aufgaben »gerade noch« nachkommen. Dann müsse aber die Wehrpflicht modifiziert werden. Die Militärs denken über eine differenzierte Wehrpflicht nach, in der Spezialisten wie bisher zwölf Monate, Kraftfahrer etwa aber nur sechs Monate ausgebildet würden. Die kürzer Dienenden könnten höher besteuert werden.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 9 / 108
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.