Zur Ausgabe
Artikel 124 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Briefe

Nur positive Studien veröffentlicht
aus DER SPIEGEL 47/1998

Nur positive Studien veröffentlicht

Nr. 45/1998, Psychiatrie: Selbstmorde nach Schlafentzug?

Weil Medikamente nicht immer helfen - und Professor Berger ist der letzte, der sie nicht anwenden würde -, sind weitere Therapien wie der »Schlafentzug« unabdingbar. Professor Berger entwickelt diese in verdienstvoller Weise weiter.

UNTERAEGERI (SCHWEIZ) JOHN P. KUMMER

EQUILIBRIUM ZUR BEWÄLTIGUNG DER DEPRESSION

Sie haben ein wichtiges Thema beleuchtet - trotz Ethik-Kommissionen an fast allen medizinischen Fakultäten gibt es keine wirksame Kontrolle über die Forschung am Menschen -, Zwischenfälle verschwiegen, nur die positiven Studien veröffentlicht.

GÖTTINGEN HEIKO RODE

Sie tun mit Ihrem Artikel genau das, was Sie dem Direktor der Klinik, Prof. Dr. Mathias Berger, vorwerfen: Verschleierung. An mehreren Stellen wird auf »ein Protokoll«, »ein internes Klinikdossier«, »einen Kritiker« verwiesen. Dem unbefangenen Leser muß es erscheinen, als stünden die erhobenen Vorwürfe auf sicherer und breiter Grundlage. Tatsächlich aber wird nur ein Kritiker namentlich genannt.

MÜNCHEN DR. MICHAEL SCHÄFERMEYER

Eine Bekannte war zur stationären Behandlung in der psychiatrischen Uniklinik Freiburg. Dabei wurde sie auch der Schlafentzugstherapie ausgesetzt, ohne ihren »Probandenstatus« zu kennen und ohne positiven Effekt. Dies paßte ins erschreckende Gesamtbild der Klinik.

FREIBURG DR. HENNING HUMMELS

Zur Ausgabe
Artikel 124 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.