Zur Ausgabe
Artikel 10 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

AM RANDE Päckchen von drüben

aus DER SPIEGEL 48/1996

Damals, als es die DDR noch gab, hatte die Post zur Vorweihnachtszeit jede Menge Mauerüberschreitendes zu transportieren: Der Osten schickte Wunschzettel, der Westen Pakete.

Darin befand sich - unter einem Beipackzettel mit Preisangabe zur Information für die Stasi - alles, was den Brüdern und Schwestern als westlicher Reichtum angedreht werden konnte: ein Pfund echter Bohnenkaffee, ein Beutel Orangen und eine Nietenhose vom Wühltisch. Die edle Tat ließ sich sogar von der Steuer absetzen.

Je mehr Ostdeutsche schließlich westliches Werbefernsehen empfangen konnten, desto präziser wurden die Wunschzettel - die Nietenhose hieß bald Levis 501 und wurde, weil teuer und den Freibetrag überschreitend, nur noch ungern verschenkt.

Zur Ehre der Ostdeutschen sei gesagt, daß auch von dort Geschenke gekommen sind, vorzugsweise erzgebirgisches Schnitzwerk. Das wurde dann im Westen an eine alte Tante weitergereicht - erst mit den Worten »Du magst doch so was«, in den folgenden Jahren mit dem Satz: »Du sammelst doch so was.«

Nun kriegt die Post wieder Arbeit. »Jetzt wird zurückgeschickt« heißt eine Aktion der Ostdeutschen, ihren Westverwandten ein Paket mit einheimischen Spezialitäten zukommen zu lassen: Spreewaldgurken, Halberstädter Würstchen und Salzwedler Baumkuchen. Selbst Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reinhard Höppner (SPD) hat schon Rotkäppchen-Sekt und Burger Knäckebrot eingepackt; Oppositionsführer Christoph Bergner (CDU), offenbar ohne Westonkel, beglückt den Bundeskanzler.

Um Dankbarkeit geht es bei der Aktion aber nicht.

Den Westdeutschen, die noch immer glauben, außer kitschigem Schnitzwerk habe der Osten nichts zu bieten, sollen die vorzüglichen Ostprodukte nahegebracht werden. Außerdem bringt die Aktion Arbeitsplätze: Steigt der Marktanteil der Ostwaren nur um ein Prozent, so verschafft das 7000 Ossis Lohn und Brot (Burger Knäckebrot?).

Doch die Logik ist perfide: Wer künftig Rotkäppchen trinkt, wird am Söhnlein trocken vorbeigehen. Und wer jetzt Ostbutter verstreicht oder Ostknäcke knackt, meidet Westprodukte. Die Folge: Im Westen gehen Arbeitsplätze verloren.

Ganz schön trickreich, diese Ossis. Wahrscheinlich stellen sie Weihnachten auch noch Kerzen ins Fenster.

Zur Ausgabe
Artikel 10 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel