Zur Ausgabe
Artikel 26 / 72

AUSLAND Parolen-Änderung.

aus DER SPIEGEL 17/1963

Eine Textänderung im Zentralorgan der sowjetischen KP, »Prawda«, hat in Moskau zu Spekulationen über eine neue Verschlechterung des sowjetischchinesischen Verhältnisses geführt. Der chinesische Partei-Chef Mao Ts etung hatte in einem Schreiben an Moskau vom 9. März eine Distanzierung der Sowjets von den jugoslawischen Revisionisten zur Vorbedingung einer chinesisch-sowjetischen Aussöhnung gemacht. Während die »Prawda« daraufhin bei der Formulierung der Jugoslawien betreffenden Mai-Losungen zunächst nur von einer »Entwicklung und Festigung freundschaftlicher Beziehungen« gesprochen hatte, beschwor sie drei Tage später die »ewige und unzerstörbare sowjetisch-jugoslawische Freundschaft«.

Zur Ausgabe
Artikel 26 / 72
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.