Zur Ausgabe
Artikel 5 / 96

PLATZ-MANGEL.

aus DER SPIEGEL 44/1970

Bonns Verkehrsminister Leber will der Lufthansa mehr Landerechte In den USA verschaffen. Grund: Die Jets der amerikanischen Fluggesellschaften können Hamburg, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München und damit alle Teile der Bundesrepublik anfliegen, die Lufthansa aber darf In den Vereinigten Staaten nur New York, Philadelphia, Boston, Chicago und Los Angeles bedienen -- der Süden Nordamerikas ist für deutsche Flieger gesperrt. Damit die USA nicht weiterhin »aus dem Flugverkehr mehr Nutzen ziehen als wir«, reist Lebers Ministerialrat Hans-Werner Paas In dieser Woche nach Washington. Vor Ort will der Bonner Bote das Terrain für die deutsch-amerikanischen Konsultationen Ende November sondieren, bei denen die unausgeglichene Flug-Bilanz verbessert werden soll: Von den 671 161 Passagieren auf der Nordatlantik-Route von der BRD in die USA flogen Im Vorjahr 441 320 in amerikanischen und nur 220 392 in bundesdeutschen Jets.

Mehr lesen über

Zur Ausgabe
Artikel 5 / 96
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.