Zur Ausgabe
Artikel 12 / 98
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Positive Auswirkungen

aus DER SPIEGEL 47/1989

Rheinland-Pfalz bereitet sich auf den Abzug amerikanischer Truppen aus dem Land infolge von Abrüstungsverträgen vor. Die Autoren einer internen Studie des Wirtschaftsministeriums kommen zu dem Ergebnis, daß es bei einem Abbau der alliierten Streitkräfte nicht nur zu Kündigungen deutscher Zivilbeschäftigter oder zur Aufgabe von Standorten kommt, sondern sich »weitergehende Auswirkungen ökonomischer Art ergeben«. Vor diesem Hintergrund arbeitet im Auftrag des Mainzer Wirtschaftsministers Rainer Brüderle (FDP) seit Monaten eine Arbeitsgruppe, um die »ökonomisch positiven Auswirkungen eines Truppenabzugs zu analysieren«. Militärisch genutztes Gelände liegt in vielen Fällen in günstigen Stadt- oder Gemeindelagen und bietet sich oft als Wohn- oder Gewerbegebiet an, heißt es. Für praktisch jeden Standort soll ein Datenblatt zusammengestellt werden, in dem nach einem einheitlichen Schema alle verfügbaren Informationen aufgeführt sind. In einem zweiten »Datenblatt Handlungsbedarf« soll für jede Gemeinde aufgelistet werden, wie eine möglichst schnelle Umwidmung und Nutzbarmachung zu erreichen ist.

Zur Ausgabe
Artikel 12 / 98
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.