Zur Ausgabe
Artikel 51 / 98
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Raketen bedrohen zivile Luftfahrt

aus DER SPIEGEL 40/1988

Luftfahrtexperten drängen darauf, künftig auch Zivilflugzeuge mit elektronischen Abwehrgeräten gegen Raketen auszurüsten. In letzter Zeit sind modernste Flugkörper, die von nur einem Schützen abgefeuert werden und dann ihr Ziel selbst ansteuern, auf dem internationalen Waffenmarkt aufgetaucht. Besondere Besorgnis lösen »Stinger«-Raketen aus, die Washington über Pakistan zu Hunderten an die afghanischen Widerstandskämpfer geliefert hat. Gelangen die Restbestände dieser Waffen in die Hände von Terroristen, dann droht der internationalen Zivilluftfahrt erhebliche Gefahr. Schon jetzt werden Flugzeuge von Politikern und hochrangigen Managern mit elektronischen und optischen Ablenksystemen ausgerüstet. Die weltweite Nachfrage nach Schutzvorrichtungen ist in den vergangenen Jahren sprunghaft gestiegen. Die US-Firma Loral Electro-Optical Systems im kalifornischen Pasadena bietet der noch zögernden kommerziellen Luftfahrt bereits Raketen-Störgeräte an, die in Triebwerksnähe an allen gängigen Verkehrsmaschinen befestigt werden können.

Zur Ausgabe
Artikel 51 / 98
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.