Zur Ausgabe
Artikel 78 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

CHINA Regime schüchtert Internet-Nutzer ein

aus DER SPIEGEL 50/1998

Pekings Sicherheitsbehörden gehen hart gegen die elektronische Opposition im Datennetz vor: Eine Woche nach der Festnahme prominenter Führer der chinesischen Demokratiebewegung steht in Schanghai zum erstenmal ein Chinese wegen politischer Subversion per Internet vor Gericht. Lin Hai, 30, Besitzer einer Software-Firma, wird beschuldigt, mehr als 30 000 chinesische Computeradressen an die »VIP-Referenznachrichten« weitergeleitet zu haben - ein kritisches, mehrseitiges Bulletin (www.ifcss.org/ ftp-pub/org/dck/index.html), das von chinesischen Aktivisten in den USA herausgegeben und per E-Mail verschickt wird. Die Anklage soll vor allem die etwa eine Million privaten Internet-Nutzer in China einschüchtern. Lin droht lebenslange Haft.

Zur Ausgabe
Artikel 78 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.