Zur Ausgabe
Artikel 126 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Reinhard Klimmt,

aus DER SPIEGEL 47/1998

56, neuer saarländischer Ministerpräsident, hatte Mühe, einen passenden Termin für seine Wahl und Vereidigung zu finden. Ursprünglich sollte der Nachfolger Oskar Lafontaines am 11. November im saarländischen Landtag gewählt werden. Doch Klimmt mochte sein Amt nicht zu dem auch im Saarland gefeierten Karnevalsauftakt antreten. In Absprache mit dem Parlament entschied er sich für den Vormittag des 10. November. Doch dieser Termin paßte Vorgänger Lafontaine nicht - er mußte in Bonn Kanzler Gerhard Schröders erster Regierungserklärung lauschen. Klimmts Inauguration wurde auf 15 Uhr verlegt, Zeit genug für den Bundesfinanzminister, ins heimatliche Saarland zu rasen. Hans-Georg Treib, gemeinsamer Freund der beiden Saarland-Sozis, half dem gelernten Historiker Klimmt über den Terminstreß hinweg: »Weißt du eigentlich, daß heute vor 80 Jahren der SPD-Vorsitzende Friedrich Ebert die Führung des Reiches übernommen hat?« Klimmt war versöhnt.

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 126 / 133
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.