Zur Ausgabe
Artikel 101 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

René Massé

aus DER SPIEGEL 4/2007

René Massé , 80, Bauer im Ruhestand auf der Île de Ré vor Frankreichs Westküste, hadert mit der wachsenden Attraktivität seiner Heimat für die Reichen und Schönen. Johnny Depp , 43, und seine Lebensgefährtin Vanessa Paradis zum Beispiel halten sich schon seit längerem gern auf der eher unspektakulären kleinen Insel auf, die bis vor wenigen Jahren nur Seevögel, heimische Austernfischer, Bauern und im Sommer ein paar Surfer beherbergte. Doch immer mehr Prominente und vor allem wohlhabende Briten entdeckten das Eiland für sich. Jemand wie Publikumsliebling Depp kann sich dort noch auf der Straße bewegen, ohne eine Ansammlung von hysterischen Mädels zu verursachen. Bis vor kurzem war es den Insulanern ziemlich schnuppe, was die Ausländer so trieben. Nun haben aber die Grundstückspreise schwindelerregende Höhen erreicht, was zur Folge hat, dass die Einheimischen mit einer »Reichensteuer« belegt werden: Jeder Franzose mit einem Besitz, der mehr als 750 000 Euro wert ist, wird von Paris zur Kasse gebeten. Für Bauern wie Massé ist das eine Katastrophe, denn die Äcker werden wie Baugrund gerechnet - Massé musste schon das erste Feld verkaufen, um seine Steuerschuld zu begleichen.

Zur Ausgabe
Artikel 101 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.