Zur Ausgabe
Artikel 66 / 72

Briefe

Ruß aus den Hosen
aus DER SPIEGEL 7/1974

Ruß aus den Hosen

(Nr. 5/1974, Justiz: Der vor der Pensionierung stehende Generalbundesanwalt Martin soll von dem Bremer Sozialdemokraten Wilhelm Schneider abgelöst werden. Der Tübinger Strafrechteprofessor Baumann über Martin: Er sei »so schwarz, daß Ruß aus den Hosen kommt, wenn man ihm auf die Schulter klopft«.)

Herzlichen Glückwunsch zur scharfen Beobachtungsgabe und freien Erzählkunst des Verfassers. Natürlich durfte der Gag mit dem »Ruß aus den Hosen« nicht fehlen. Nur würde ich mir von jemandem, der in fremder Privatsphäre herumschnüffelt oder aber unbesehen das Gerede anderer übernimmt, nie auf die Schultern klopfen lassen. Ein progressiver Strafrechtslehrer steht sicher über solchem Verdacht. im übrigen: Schwarzer Ruß in der Hose ist immer noch besser als andersfarbige Masse!

Karlsruhe LUDWIG MARTIN Generalbundesanwalt beim Bundesgerichtshof

Zur Ausgabe
Artikel 66 / 72
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.