Zur Ausgabe
Artikel 46 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

INVESTOREN Salm sammelt Geld

aus DER SPIEGEL 16/2007

Christiane zu Salm, Medienunternehmerin und einst Gründerin des Trash-Senders Neun Live, hat einen eigenen Investmentfonds gestartet. Bis zu 100 Millionen Euro will sie bei privaten und professionellen Geldgebern einsammeln, um sich weltweit an Jungfirmen aus Internet und Medien zu beteiligen. Etwa ein Drittel der Summe ist mittlerweile beisammen. Salm zahlt aus ihrem eigenen Vermögen einen einstelligen Millionenbetrag ein. Die 40-Jährige, die 2005 ihren restlichen Anteil an der Neun-Live-Mutterfirma Euvia Media für über zehn Millionen an den TV-Konzern ProSiebenSat.1 verkaufte, ist bereits an dem deutschen Handy-TV-Konsortium Neva Media beteiligt und Beiratschefin der Firma Fon, die weltweit ein Netzwerk kabelloser Internet-Zugänge betreibt. Eines der ersten Investments des neuen Fonds mit dem Titel »About Change Ventures« hat Salm mit einem alten Bekannten getätigt: Haim Saban. Mit dem US-Milliardär, bis Dezember Mehrheitseigner von ProSiebenSat.1, hat sie sich bei Next New Networks eingekauft. Die Firma aus New York entwickelt Spartensender fürs Web.

Zur Ausgabe
Artikel 46 / 113
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.