Zur Ausgabe
Artikel 95 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Sarah Marshall

aus DER SPIEGEL 4/2007

Sarah Marshall , 24, französisches Fotomodell, das vor kurzem noch mit Drogenexzessen und Justizproblemen für Schlagzeilen in der Skandalpresse sorgte, ließ sich ein symbolträchtiges Comeback einfallen. Sie posierte für »Paris Match« als Eva vor dem Sündenfall im Paradies. Für Marshall, die wegen Kokainsucht zuletzt sogar ihr Kind in die Obhut der Sozialhilfe geben musste, soll das Bild ihren Neuanfang im Leben symbolisieren. Denn die junge Frau hat ihr Schicksal wieder fest in die Hand genommen und hält ihren makellosen Körper mit 15 Stunden Sport pro Woche und Biokost fit. Die kühle Schönheit widmet ihre Abende nun lieber ihrem vierjährigen Sohn. »Ich gehe abends nicht mehr viel aus, weil ich Angst vor einer neuen Beziehung habe, die wieder scheitern könnte«, erklärt Marshall dazu in einem Interview. Ihre Familie sehe sie schon im Kloster enden, wenn sie so weitermache. Doch die Blondine setzt auf eine neue Karriere als Theater- und Filmschauspielerin. Sie tritt damit in die Fußstapfen ihrer berühmten Großmutter Michèle Morgan, die an der Seite von Kinolegenden wie Jean Gabin und Humphrey Bogart spielte. Marshall wird dieses Jahr mit dem Film »Andalucia« in den französischen Kinos zu sehen sein.

Zur Ausgabe
Artikel 95 / 102
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.