Zur Ausgabe
Artikel 17 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Wasserverbrauch Sauber gespart

aus DER SPIEGEL 21/1996

Die Deutschen gehen immer sparsamer mit dem Wasser um. Mit 132 Litern Wasser pro Kopf und Tag liegt der Verbrauch auf dem Niveau der Bundesrepublik der siebziger Jahre. Der Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft führt die Entwicklung auf wachsendes Umweltbewußtsein und den Einsatz wassersparender Technik zurück. Am sparsamsten sind die Ostdeutschen. Ihr Verbrauch sank deutlich. In der DDR war der Wasserpreis stark subventioniert. Im Unterschied zu früher, so eine Sprecherin des Bundesverbandes der Wasserwirtschaft, würden die Ostdeutschen heute mehrere Kinder im selben Wasser baden lassen. Doch die Sparsamkeit wird nicht belohnt. Der Literpreis wird steigen, denn die Fixkosten der Wasserversorgung sollen auf den verminderten Verbrauch umgelegt werden.

[Grafiktext]

Täglicher Trinkwasserverbrauch pro Kopf in Litern

[GrafiktextEnde]

Zur Ausgabe
Artikel 17 / 121
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.