Zur Ausgabe
Artikel 60 / 124

DONNERSTAG Schauplatz der Geschichte: Hollywood

19.30 - 20.30 Uhr Arte
aus DER SPIEGEL 14/1995

Christian Bauer, Autor der Sendung, sprach mit Filmstars wie Liza Minnelli, Gene Hackman oder Debbie Reynolds. Aber er besuchte auch die Gescheiterten der Kinometropole. *VORSPANN: 21.00 - 21.40 Uhr ARD *ÜBERSCHRIFT: Kontraste

Themen: Scientologen als Immobilienhaie / Tod, Schmerzen und Milliardenkosten - Kinderunfälle in Deutschland / Schwarzer Humor im Bürgerkrieg. *VORSPANN: 21.15 - 22.45 Uhr Hessen III *ÜBERSCHRIFT: Irrtum des Herzens

Die junge Schwester Angelika (Leny Marenbach) liebt den Herrn Professor (Paul Hartmann). Doch bevor sich die Tupfer röten, schwebt ein Flugkapitän (Hans Söhnker) zwischen das Liebespaar. Die Schwester wird von beiden Männern umworben. Die Entscheidung fällt am OP-Tisch, wo sich der Professor über dem verletzten Nebenbuhler für das ärztliche Ethos entscheidet. Pflichterfüllung galt als sexy zu der Zeit, als Bernd Hofmann den Film drehte: 1939. *VORSPANN: 22.30 - 0.10 Uhr 3Sat *ÜBERSCHRIFT: Die Verachtung

Basierend auf einem Roman von Alberto Moravia erzählt der französische Filmregisseur Jean-Luc Godard die Geschichte einer scheiternden Ehe und zugleich die Entstehung eines Films, dessen Regisseur Pressionen ausgesetzt ist: Der amerikanische Produzent Prokosch (Jack Palance) engagiert den Drehbuchautor Paul (Michel Piccoli), der Fritz Lang (der Regisseur spielte sich selbst) bei einem »Odysseus«-Film helfen soll. Obwohl Paul den Job nur um seiner Frau Camille (Brigitte Bardot) willen angenommen hat, straft diese ihn mit Verachtung. Sie glaubt, er habe sie an den Produzenten abtreten wollen, um seine eigene Karriere zu fördern. Als sie mit Prokosch vom Drehort Capri nach Rom zurückfährt, kommen beide bei einem Autounfall ums Leben. In der Figur des Prokosch spiegelt sich der Ärger, den Godard mit seinen Produzenten Carlo Ponti und Joseph Levine hatte, die dem Regisseur aus Kommerzgründen Aufnahmen der nackten BB aufzwangen. *VORSPANN: 22.45 - 0.35 Uhr Südwest III *ÜBERSCHRIFT: Tote schlafen fest

Regisseur Howard Hawks und Star Humphrey Bogart hatten während der Dreharbeiten zu diesem Klassiker der Schwarzen Serie (USA 1946) Streit. Da die Handlung nach der Vorlage Raymond Chandlers dermaßen kompliziert war, konnten sich Bogart und Hawks nicht darüber einigen, ob eine der Figuren ermordet worden sei oder Selbstmord begangen habe. Autor Chandler: »Sie schickten mir ein Telegramm und, verdammt, ich wußte es auch nicht.« Der düsteren Faszination des Films aus Bogart-Charme, Straßenschluchten, Whisky-Dauerkonsum und Kettenrauchen tat die kleine Verwirrung keinen Abbruch. *VORSPANN: 0.00 - 1.35 Uhr ZDF *ÜBERSCHRIFT: Der Verlorene

Neben so leichter Kost wie »Das doppelte Lottchen« und »Lockende Gefahr« bewarb sich dieser Film (BRD 1951) von und mit Peter Lorre (Fritz Langs »M") auf den Filmfestspielen von Venedig. Dort erzielte er einen Achtungserfolg, in Deutschland fiel er durch, in den Aufbaujahren interessierte sich kaum jemand für eine Figur, welche die Nationalsozialisten wegen Mordes an der Freundin in der Hand haben.

Zur Ausgabe
Artikel 60 / 124
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.