Zur Ausgabe
Artikel 9 / 59

Scheck

aus DER SPIEGEL 27/1950

»Macht mir den rechten Flügel stark!« Nach dieser Parole möchte der Landesausschuß der Bayerischen Industrie unter seinen Mitgliedern einen 600000-DM-Wahlfonds zusammenbringen. Er soll den bürgerlichen Parteien CSU, FDP und Bayernpartei für die Landtagswahlen am 19. November zugute kommen. Ziel: Bürgerlicher Burgfriede und Stützung des Unternehmer-Standpunkts in Sachen Mitbestimmungsrecht.

+
SPD-Chef Waldemar von Knoeringen tobte: »Schärfster Klassenkampf!« Die CDU wich aus: die Absicht des Industrie-Ausschusses sei nicht ungewöhnlich. Die Bayernpartei war noch diplomatischer: »Wir freuen uns über jede Spende im Kampf gegen preußischen Zentralismus und marxistischen Kapitalismus - ob Arbeitergroschen oder Industriellenscheck.« Alle drei bürgerlichen Parteien gelobten, »natürlich unabhängig« zu bleiben - Nur Alfred Loritz versprach, sich nicht zum »bezahlten Angestellten großindustrieller Interessen« degradieren zu lassen.

Zur Ausgabe
Artikel 9 / 59
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.