Zur Ausgabe
Artikel 8 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SCHATTENWIRTSCHAFT Schwarzarbeit boomt

aus DER SPIEGEL 50/1999

Nach einer vom Internationalen Währungsfonds geförderten Studie der Ökonomen Friedrich Schneider (Universität Linz) und Dominik Enste (Universität Köln) boomt die Schattenwirtschaft in Deutschland. Schwarzarbeiter erwirtschaften in diesem Jahr etwa 600 Milliarden Mark. Für das kommende Jahr rechnen die Wissenschaftler, die ihre Studie an diesem Mittwoch in Köln vorstellen wollen, mit einem Anstieg um 6,8 Prozent auf 640 Milliarden Mark. Demnach wächst die Schattenwirtschaft mehr als doppelt so schnell wie das Bruttoinlandsprodukt. Kräftigen Auftrieb habe der Schwarzarbeit unter anderem die Neuregelung der 630-Mark-Jobs gegeben, die geringfügig Beschäftigte stärker belastet und Jobber in die Schattenwirtschaft treibt. Nach Einschätzung der Wissenschaftler kostet die Schwarzarbeit theoretisch fünf Millionen Vollzeitarbeitsplätze. Dennoch ließe sich auch mit rabiatesten Gegenmitteln keine Vollbeschäftigung erreichen. »In der offiziellen Wirtschaft«, so Ökonom Enste, »würden viele Leistungen wegen hoher Löhne und Lohnnebenkosten nicht mehr erbracht.«

Zur Ausgabe
Artikel 8 / 132
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.