Zur Ausgabe
Artikel 109 / 114
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Sebastian Edathy

aus DER SPIEGEL 12/2007

Sebastian Edathy , 37, SPD-Bundestagsabgeordneter mit indischem Vater, geriet auf einer Informationsreise mit Forschungsministerin Annette Schavan (CDU) nach Indien unversehens in den Verdacht der Schwarzarbeit. Bei der Besichtigung eines Mausoleums in Neu Delhi - Edathy sprach angeregt zu seinen Mitreisenden - kam ein eifriger Museumswächter auf ihn zu und verlangte von ihm eine Lizenz als Touristenführer ("Where is your tourist guide licence?"). Der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses hatte alle Mühe, den Wächter davon zu überzeugen, dass er sich auf dem Gelände als Gast und nicht als ungebetener Fremdenführer aufhielt. Edathys parlamentarische Begleiterinnen, Ulla Burchardt (SPD), Cornelia Pieper (FDP), Petra Sitte (Linksfraktion) und Priska Hinz (Grüne), verfolgten die Szene aus sicherem Abstand mit leisem Spott. Edathy: »Die hatten offenbar eine Menge Zutrauen, dass ich die Sache allein löse.«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 109 / 114
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.