Zur Ausgabe
Artikel 104 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Sheryl Lee,

aus DER SPIEGEL 26/1992

25, amerikanische Schauspielerin, die als Nymphomanin in »Twin Peaks« zu internationalem Ruhm kam, gelangte mit einer neuen Rolle zu neuen Einsichten. In einer Broadway-Aufführung von Oscar Wildes »Salome« spielt sie die biblische Verführerin, die bis zum »orgiastischen Wahnsinn« tanzt, wie das Stadtmagazin New York jubelt. Das Geheimnis ihres achtminütigen rauschhaften Striptease deutet die Bühnen-Salome mit der Yoga-Lehre: Wenn sie die sieben Schleier fallen lasse, würde sie nichts anderes tun als »die verschiedenen Chakras, die Energiezentren des Körpers, öffnen«. So entdeckte Sheryl Lee bei ihrem Tanz »die weibliche Sexualität wieder, wie sie einst verehrt und respektiert wurde, lange bevor diese für 2000 Jahre verunglimpft wurde«.

Zur Ausgabe
Artikel 104 / 111
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.