Zur Ausgabe
Artikel 92 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Shizuo Kurisaka

aus DER SPIEGEL 7/1986

Shizuo Kurisaka, 40, japanischer Architekt mit einem Hang zur Schieflage, erfüllte einem Kunden den Traum vom schiefer Wohnen. Für etwa 350000 Mark setzte er ein Einfamilienhaus mit einem Neigungswinkel von 45 Grad (Photo) in einen Vorort von Shizuoka, 150 Kilometer südwestlich von Tokio. Während der Baumeister den Wohnbereich des Hauses konventionell horizontal anlegte, paßt seine Philosophie zur äußeren Form. Kurisaka nennt seine Kreation ein »Nach-Erdbeben-Haus«, um seine Landsleute daran zu erinnern, daß ihnen nach Expertenmeinung demnächst ein katastrophales Erdbeben drohe. Proteste aus der Nachbarschaft hält der Architekt für verfrüht: »Im Moment mag es noch befremdlich wirken. Wenn aber nach dem Erdbeben alle Häuser umgefallen sind, wird es ganz normal aussehen.«

Zur Ausgabe
Artikel 92 / 95
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.