Zur Ausgabe
Artikel 132 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Sophia Loren,

aus DER SPIEGEL 7/1999

64, italienische Schauspielerin ("Gestern, heute, morgen«, »Hochzeit auf Italienisch"), reihte sich ein in den Kreis prominenter Clinton-Bewunderinnen. Auf Empfehlungstour durch die USA für ihr Kochbuch »Sophia Loren's Recipes & Memories« bedauerte sie die Lewinsky-Affäre. Auch eine Berühmtheit wie US-Präsident Bill Clinton habe Anspruch auf ein Privatleben. »Er ist eine wunderbare Person«, sprach die schöne Italienerin. »Er hat für sein Land Wunderbares vollbracht. Das ist das einzige, was wirklich für das Volk zählt. Sein Privatleben geht niemand was an.« Natürlich hat sie auf ihrer Promotiontour auch noch was zum Essen gesagt. Zum Beispiel über die superschlanken, dünnen Mitmenschen, die »immer sagen: 'Ich kann alles essen, ich esse wie ein Pferd'«. »Das ist nicht wahr«, spendet die köchelnde Aktrice den Normalgewichtigen Trost: »Da ist man entweder krank, oder die Schilddrüse funktioniert nicht. Glauben Sie's nicht!«

Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 132 / 135
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.