Zur Ausgabe
Artikel 65 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

SPECTRUM Hosen-Mode aus Italien

aus DER SPIEGEL 14/1981

Weil sich die Modebranche derzeit an jenem »Italian Chic« berauscht, der hauptsächlich aus unendlichen Variationen von Phantasiehosen besteht, wollen die Italiener auch in der nächsten Saison die Ware kräftig nachliefern. So wimmelte es bei den Winter-Defilees in Mailand von fülligen Knickerbockers, pludrigen Haremshosen und vielerlei sonstiger Beinbekleidung. Starschneider Giorgio Armani trat mit neuen kniekurzen »Culottes« aus wattierter Seide auf. Überall sollen aber flatternde Ponchos und lange Pelerinen wohltuend die Hinterteile verbergen, die besonders in Nappaleder zum Ausbeulen neigen. Ein Favorit: Loden aus Cashmere. Das Geschäft mit Hosen ist angeblich (besonders in Deutschland) noch längst nicht ausgeschöpft. Wadenlangen Röcken und Minis schenkte das Modevolk deshalb in Mailand kaum Beachtung. »Wer heute keine Hosen anhat«, schürfte die Hamburger Reporterin Karin Joop im Mode-Bewußtsein, »fühlt sich eben einfach nicht emanzipiert.«

Zur Ausgabe
Artikel 65 / 87
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.