Zur Ausgabe
Artikel 11 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

TERRORISMUS Spurenvergleich

aus DER SPIEGEL 39/1999

Mit Hilfe der österreichischen Behörden hofft das Bundeskriminalamt (BKA), weitere Erkenntnisse zu den bisher unaufgeklärten Mordanschlägen der Roten Armee Fraktion (RAF) zu bekommen. In der vergangenen Woche ersuchte das BKA die Wiener Kollegen um die Herausgabe von Büchern, Aufzeichnungen und Kleidungsstücken, die in der Wohnung von Horst Ludwig Meyer und Andrea Klump sichergestellt worden sind.

Meyer wurde in der vorvergangenen Woche bei einem Schusswechsel mit der österreichischen Polizei getötet, seine Begleiterin Klump festgenommen. Die Habe der beiden mutmaßlichen RAF-Mitglieder soll mittels kriminaltechnischer Methoden mit alten Spuren von den Anschlägen gegen Spitzenmanager in den achtziger Jahren verglichen werden.

Zur Ausgabe
Artikel 11 / 147
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.