Zur Ausgabe
Artikel 9 / 94
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Hausmitteilung Steinbrück / Stewardessen / »Dein SPIEGEL«

aus DER SPIEGEL 38/2013
Kurbjuweit

Kurbjuweit

Foto: Maurice Weiss / DER SPIEGEL

Zweimal schaffte es Peer Steinbrück, SPD-Kanzlerkandidat, in den vergangenen Monaten auf den SPIEGEL-Titel: im Oktober 2011, als ihm Altkanzler Helmut Schmidt ("Er kann es") Amtstauglichkeit attestierte; erneut im Januar 2013, als ein Team von Redakteuren um SPIEGEL-Autor Dirk Kurbjuweit der Frage nachging, warum Steinbrück so viele Fehler macht. Kurbjuweit kennt den Kandidaten seit rund zehn Jahren, er war dabei, als Steinbrück vor drei Jahren zu erkennen gab, dass er sich eine Kandidatur vorstellen könne, er war auch dabei, als Schmidt ihn später zum geeigneten Kandidaten ausrief. Kurbjuweit beobachtete Steinbrück im Wahljahr bei einigen Dutzend Terminen, er schrieb kritisch darüber, das hatte Folgen: Anfang August ließ Steinbrück ausrichten, dass er Kurbjuweit nicht mehr zu Vier-Augen-Gesprächen empfangen werde, da »eine Beeinflussung nicht zu erwarten ist«. Kurbjuweit nahm den Satz als Auszeichnung. Sechs Tage vor der Bundestagswahl widmet der SPIEGEL Steinbrück nun erneut eine große Geschichte, diesmal geht es um seine charakterliche Eignung für das Amt (zum Artikel ).

SPIEGEL-Titel 02/2013

SPIEGEL-Titel 02/2013

SPIEGEL-Titel 43/2011

SPIEGEL-Titel 43/2011

Während die Lufthansa ein Sparprogramm nach dem anderen beschließt, will die arabische Fluggesellschaft Emirates in den nächsten Jahren kräftig wachsen. Derzeit sucht sie Tausende neue Flugbegleiter, allein in diesem Jahr rund 3800 - per Casting, offen für jeden, der mindestens 21 Jahre alt ist und Abitur hat. Die SPIEGEL-Redakteurinnen Dinah Deckstein und Ann-Kathrin Nezik wollten wissen, wie solche Castings ablaufen, deshalb gab sich Nezik in Stuttgart als Bewerberin aus. Schon in der ersten Runde musste sie nachweisen, dass sie mindestens 2,12 Meter hoch greifen kann (und im Notfall an die Ausrüstung herankommt) und keine sichtbaren Tätowierungen hat; später wurde sie unter anderem gefragt, ob sie bereit sei, jederzeit Alkohol zu servieren, auch während des Fastenmonats Ramadan. Immerhin: Die SPIEGEL-Redakteurin schaffte es in die letzte Runde in Deutschland (zum Artikel ).

Lernfrust, Konflikte mit Mitschülern, Lustlosigkeit: Ein Viertel aller Kinder fühlt sich in der Schule unwohl. »Dein SPIEGEL«, das Nachrichten-Magazin für Kinder, beschreibt in der Titelgeschichte, wie wichtig Klassenklima und eigene Motivation im Schulalltag sind. Vom Bekämpfen der Prüfungsangst bis zum Umgang mit Lehrern gibt das Heft Tipps für mehr Spaß am Schulalltag. Beantwortet wird auch die Frage nach der Rolle der Eltern: Wie viel Einmischung ist zu viel? Außerdem: Kinder-Reporter befragen Peter Wesjohann, Chef von Wiesenhof, Europas größter Geflügelschlachterei. »Dein SPIEGEL« erscheint an diesem Dienstag.

Hinweis: Wegen der Bundestagswahl am kommenden Sonntag erscheint die nächste digitale Ausgabe des SPIEGEL bereits am Samstag, den 21. September 2013, ab 8 Uhr.

Verwandte Artikel
Zur Ausgabe
Artikel 9 / 94
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel