Zur Ausgabe
Artikel 76 / 87

MODERNES LEBEN Stilleben im Weltraum

aus DER SPIEGEL 44/1987

Welche Bilder hängt sich ein Astronaut am besten an die Kabinenwand, wenn er für längere Zeit ins All startet? Jedenfalls keine Pin-ups. Vornehmlich Landschaftsbilder oder andere beruhigende Sujets seien geeignet, die Monotonie monatelanger Weltraum-Trips zu erleichtern, behauptet der Psychologe Richard Coss von der University of California aufgrund einer neuen Studie - »die gleichen Sachen, wie man sie in jedem billigen Hotelzimmer findet«. Die psychisch wohltuende Wirkung von Bildern könnte bei Jahre dauernden Weltraumreisen, etwa zum Mars, Nutzen stiften. Ob Psychologe Coss mit seinen Resultaten richtig liegt, sollen in diesem Winter US-Forscher in der Antarktis erproben: Im Reisegepäck werden sie 125 der von Coss ausgewählten Bilder mitführen.

Zur Ausgabe
Artikel 76 / 87
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.